Nofrontiere

ENGEL Dialogue

Engel ist einer der weltweiten Marktführer in der Produktion von Kunststoff-Spritzgießmaschinen und den dazugehörigen Automatisierungsanlagen. Für das Stammwerk der familiengeführten Firmengruppe in Schwertberg wurde eine informative Dauerausstellung konzipiert, die interessierten Besuchern, Kunden und Mitarbeitern einen facettenreichen und breitgefächerten Einblick in die Unternehmenswelt ermöglicht. Laien und Experten wird dabei das Thema Spritzguss verständlich und umfassend nähergebracht und in einen globalen wirtschaftlich-gesellschaftlichen Kontext eingeordnet.

Project Info

Der Anspruch an die Ausstellung bestand von Anfang an darin, den Kunden – genauso wie das im Unternehmen selbst geschieht – konsequent in den Fokus zu rücken und die Ausstellungsdramaturgie vom Standpunkt des Besuchers aus zu denken. Unter dem Schlagwort Customer Experience entstand eine engagierte, inspirierende Markenerfahrung auf der Höhe der Zeit, die bedeutend mehr zu leisten imstande ist, als eine technik-lastige Produktpräsentation und die ohne die angestaubte Nostalgie eines Firmenmuseums auskommt. Die Ausstellung bildet das Herzstück des neuen Gebäudekomplexes in Schwertberg. Unter dem Titel ENGEL Dialogue wurde die Ausstellung architektonisch als eine offene und transparente Maschineneinheit mit einer spannenden Abfolge von unterschiedlichen thematischen Inseln entworfen. Ein frei begehbares, modulares System an interaktiven inhaltlichen Clustern, das auf eine kurzweilige Art und Weise Einblicke in die Arbeitsweise und die spannende Welt von Engel gibt und dabei neue und ungewöhnliche Sichtweisen aufzeigt, denn Offenheit und Flexibilität im Denken gilt im Unternehmen als Grundstein für Innovation. Die Ausstellung steht symbolisch für die lebendige und gelebte Unternehmensphilosophie und weist stolz und selbstbewusst auf das über die Jahre gewachsene und bewährte Wertesystem des Familienbetriebs hin, das die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens darstellt. Die Grundidee besteht darin, die Essenz des Unternehmens anhand der vordergründig simplen Funktionsweise des zentralen Produktes herauszuarbeiten. Der kontinuierliche Dialog zwischen Mensch und Maschine, zwischen Leidenschaft und technischer Perfektion, symbolisiert durch die Metapher der zwei präzise und passgenau aufeinandertreffenden Platten der Schließeinheit: Der typische gleichmäßige Ton der Maschine findet sein Pendant im menschlichen Herzschlag. Besondere Highlights der Ausstellung sind unter anderem die Immersion, wo der Besucher akustisch und optisch das Gefühl bekommt, mitten in einer Maschine zu stehen, die Umsatz- und Mitarbeiterentwicklung, dargestellt in Säulen aus Granulat, der Einblick in die riesige Montagehalle, wo alle Maschinen endmontiert werden, bevor sie das Werk verlassen, ein wandfüllendes, interaktives Dashboard, das zielgruppenspezifische Inhalte anbietet, ein digitaler Chor aus Mitarbeiterinterviews, ein bedienbarer und verschiebbarer Scanner, der die Einspritzeinheit erklärt oder ein Modul das das Thema Smart Factory mit Hilfe von modernsten Augmented-Reality-Brillen abhandelt und so das Versprechen des Unternehmensleitsatzes To Be The First veranschaulicht.